, Redaktion

Rue de Gack

Auf zweierlei Art französisiert

Was tut man, wenn einem das Wort "Scheißgasse" zu vulgär ist? Man (pseudo)französisiert es kurzerhand, wie das die Wiener vor langer Zeit schon getan haben, und spricht von der "Rue de Gack". Bei einer kleinen Internetrecherche bin ich allerdings auch auf die "Rue de la Gack" gestoßen, die Form mit dem vollständigen Teilungsartikel also anstatt dem bloßen "de".

Herr Bundesrat Konecny hat beispielsweise dem Gemeinderatsclub der Wiener ÖVP einmal folgendes vorgehalten: "Sie sitzen in Wien in der Rue de la Gack, weil Sie zu wenig Unterstützung bekommen haben. (Beifall bei der SPÖ)" Ich würde gerne wissen, welche Form die p.t. Leser bevorzugen und warum sie das tun – aber auch sonstige freie Assoziationen zur "Rue de (la) Gack" sind natürlich willkommen.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.
Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart