, Redaktion

Stadel reloaded

Laden am laufenden Band

Frau T. E. S schreibt mit, dass sie den Ausdruck "Stadel reloaded" (sie hat ihn kürzlich im Immobilienteil des "Standard" gelesen) bemerkenswert findet. In der Tat: In diesem Fall handelt es sich um eine gar wunderliche Kombination von ausgeprägt Heimischem ("Stadel") und sprachlich Fremdem ("Reloaded"), die wohl nicht jedermanns Sache ist. Seit "Matrix Reloaded" ins Kino gekommen ist (das war 2003), wird aber auch hierzulande immer noch munter geladen und wieder geladen.

Frau T. E. S. ist beim Googeln auf einen – gut zur Saison passenden - "Adventkalender reloaded" gestoßen, ja sogar auf "Gott reloaded". Möglicherweise können ja die p.t. Leser noch weitere Reloaded-Konstruktionen beisteuern – und vielleicht auch dazu schreiben, was damit eigentlich gemeint sein könnte. Ich mag ja vernagelt sein, aber unter einem "Adventkalender reloaded" kann ich mir nur wenig vorstellen.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.
Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart