, Redaktion

Pedalritter

Aus dem Reich der 'lustigen' Umschreibungen

Herr Ing. M. W. schreibt mir: "Es gibt da etwas furchtbar Nervendes, und ich glaube nicht, dass ich der einzige Genervte bin: Diese ,lustigen’ Umschreibungen - speziell in kleinformatigen Tageszeitungen zu finden - wie: ,Säckelwart’ für Finanzminister, ,Pedalritter’ für Radfahrer (nervt besonders) etc.,etc... Wäre das vielleicht einen Eintrag im ,Wörterbuch’ wert?".

Jawoll, das ist einen Eintrag im Wörterbuch wert, wobei ich noch hinzufügen möchte, dass neben Säckelwart und Pedalritter auch noch der "Unhold" sowie der "Feuerteufel" zum einschlägigen Zeitungspersonal gehören. Möglicherweise sind den p. t. Lesern noch andere papierene Ausdrücke dieser Art bekannt.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.
Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart