, Redaktion

Magno cum gaudio

Ein Einsprengsel, das jedes E-Mail aufwertet

Herr M.I. hat mir in einem freundlichen Mail mitgeteilt, dass er die Einträge in dieses Wörterbuch sowie die Diskussionen und Debatten unter den p. t. Lesern jede Woche "magno cum gaudio" lese. Mich freut nicht nur die Tatsache an sich, sondern auch die elegante Art und Weise, wie Herr M. I. sie mitgeteilt hat. Bekanntlich kann man ja durch die Einflechtung lateinischer Passagen aus einer einfachen E-Mail etwas Besonderes machen; und ihr Chronist outet sich bei dieser Gelegenheit gerne als großer Freund des Lateinischen (auch wenn meine Kenntnisse dieser Sprache inzwischen reichlich verschlampt sind.)

Möglicherweise möchte ja der eine oder andere Leser cum grano salis, mutatis mutandis und sine ira et studio mitteilen, wie er es mit lateinischen Einsprengseln in E-Mail-Verkehr und mündlicher Alltagssprache hält. Sapienti sat!

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart