, Redaktion

Organtourismus

Verlockende Dinge in weiter Ferne

Dieses Wort habe ich am Dienstag im ORF-Mittagsjournal gehört: Es meint nicht etwa Organe, die auf Reisen gehen (Wanderniere etc.), sondern einen neuen, medizinisch-grenzüberschreitenden Trend: Manche kranke Deutsche, so heißt es, sollen sich neuerdings in Österreich ansiedeln, weil es hierzulande einfacher sei, an ein Spenderorgan heranzukommen als in Deutschland.

Es handelt sich also, wie beim Sex- oder beim Tanktourismus, um eine besondere Form des "Tourismus", bei dem die Reise aus einem sehr spezifischen, eng gefassten Motiv unternommen wird. Möglicherweise haben die verehrten Leser ja noch von anderen merkwürdigen Tourismen gehört und wollen uns mitteilen, welch begehrenswerten Dingen außer Sex, billigem Benzin oder einem neuen Herzen man sonst noch nachreisen kann.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart