Bemurmeln

15. Jänner 2008, 16:32

Ein recht wunderliches Wort

Es ist nicht allzu lange her, da machte mir jemand den Vorschlag, eine Angelegenheit in Ruhe zu "bemurmeln". Dieses wunderliche Wort war mir bis dahin unbekannt, und weil ich im Internet lediglich 120 Bemurmel-Belegstellen dazu gefunden habe, hege ich den Verdacht, dass es womöglich auch schon wieder ausgestorben ist, was ich, unter uns gesagt, für keinen großen Schaden hielte (man sagt ja auch nicht: Lass uns die Sache bebrüllen, beschreien, beflüstern usf.).

Aber wie auch immer: Bitte um zweckdienliche Hinweise der Leser, ob ihnen diese Vokabel schon über den Weg gelaufen ist, wer sie im Munde führte oder ob sie sie gar noch in ihrem aktiven Wortschatz vorrätig halten. (Christoph Winder, derStandard.at/08.01.2008)

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.