Wunsch ans Christkind

29. Jänner 2008, 15:31

Du grünst nicht zu jeder Jahreszeit

Der Gerichtsmediziner Johann Missliwetz hat in einem Standard-Interview am Wochenende einen "Wunsch ans Christkind" formuliert: "Ich wünsche mir, dass es wieder eine Gerichtsmedizin am Institut für Gerichtsmedizin gibt".

Was der Herr Doktor damit gemeint hat, ist schon klar: Dass er die Realisierung seines Wunsches für nicht sehr wahrscheinlich hält. Dennoch hat mich die Verwendung dieser (auch im politischen Diskurs weit verbreiteten) Formel im Jänner merkwürdig berührt, denn das Christkind war ja gerade erst vor ein paar Wochen da, sodass jetzt vorgetragene Christkind-Wünsche sonderbar verfrüht wirken.

Aber es scheint eben so etwas zu geben wie saisonal gebundene Redewendungen. Irgendwie wirkt es ja auch bizarr, wenn man im Hochsommer die bekannte Formel "Da musst Du Dich aber warm anziehen" (im Sinne von: "Da musst Du Dich auf etwas gefasst machen") verwendet. Möglicherweise sind den p. t. Leser ja auch noch andere Fälle von Redewendungen bekannt, welche nicht zu jeder Jahreszeit gleich passend wirken. (Christoph Winder, derStandard.at/22.01.2008)

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.