Schlappmaulorden

29. Jänner 2008, 15:30

Für besondere Verdienste

Was es doch in der feierlichen Welt der Ordensverleihungen nicht alles gibt! Ich kannte bis dato den "Hirni der Woche", den "Dolm der Woche", die "Zitrone", den "Goldenen Phrasendreschflegel" und andere mehr. Unbekannt war mir dagegen der "Schlappmaulorden", von dem ich am Wochenende zum ersten Mal bei der Lektüre der "Süddeutschen" erfahren habe. Kreiert wurde er von der irgendwo in Deutschland ansässigen "Kitzinger Karnevalsgesellschaft", und die Geehrte ist in diesem Jahr die fotogene "CSU-Rebellin" Gabriele Pauli, welche Herrn Stoiber in der Tat geraume Zeit gewaltig auf die Nerven gefallen ist.

Einen "Schlappmaulorden" ist das allemal wert, und möglicherweise ermuntert dieser Eintrag ja den einen oder anderen meiner p. t. Leser, weitere Orden aus der Sprachtaufe zu heben und gleich auch die Personen zu benennen, die ihn sich redlich verdient hätten. (Christoph Winder, derStandard.at/22.01.2008)

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.