Rrrrausmarkt

20. Mai 2008, 15:05

Wundersame R-Vermehrung

Bei einer Kurzreise nach Tschechien bin ich am Pfingstsamstag knapp jenseits der österreichischen Grenze auf einen so genannten "Rrrrausmarkt" gestoßen, der Artikel des Garten- und Freizeitbedarfs feilbietet, als da wären die Sandkiste, die Gartenkralle, die Gießkanne, das Vogelhäuschen und ähnliches mehr. Warum sich die Namensgeber des Marktes dazu entschlossen haben, ihn gleich einleitend mit vier sukzessiven R zu versehen, ist auf den ersten Blick ein Mysterium, aber ich nehme einmal an, dass damit eine besondere Verkaufsdynamik signalisiert werden soll. Das multiple Rrrrrr wird ja überhaupt gerne zu diesem Behufe eingesetzt: So steht zum Beispiel über dem neuen Eingangbereich zum Wiener Wurstelprater (einer architektonischen Scheußlichkeit übrigens, die ihresgleichen sucht) das Wort "Herrreinspaziert", welches den Besucher in dieses wundersame Wiener Reich der Lustbarkeiten gleichsam lautlich hereinschnarrt. Womöglich inspirieren diese kleinen Bemerkungen zu Rrrrraus und Rrrrrein die p.t. Leser dazu, uns ihre Assoziationen zu solch extravaganten orthografischen Ausrrrrrritten mitzuteilen und herrrrreinzuposten.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.