, Redaktion

Stones

Ein musikalisch-mineralischer Club

Gibt es Schöneres, als Inhaber eines Nachnamens mit dem Bestandteil "Stein" zu sein? Erstens verleiht diese mineralische Komponente jedem öffentlichen Auftreten seines Trägers die gewisse Härte, und wenn man dann gar noch mit einem anderen Stein gemeinsam in einer Institution sitzt, bekommt man, wenn man Glück hat, einen aparten Spitznamen verpasst: "Die Stones" nennen der deutsche Volksmund und die deutschen Medien die Herren Peer Steinbrück (Bundesminister der Finanzen) und Frank-Walter Steinmeier (Außenminister & Vizekanzler) neuerdings liebevoll.

Wenn daran gedacht sein sollte, den Stones-Club über den engeren Kreis der deutschen Bundesregierung hinaus auszuweiten, dann empfehle ich, in den USA Kontakt mit Oliver Stone und Sharon Stone aufzunehmen; aus Österreich hätten wir Heribert Steinbauer, Erwin Steinhauer und Herwig van Staa anzubieten Ich nehme an, weitere Clubmitglieder lassen sich ohne gröbere Schwierigkeiten finden.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart