Gerald John

Gerald John, Jahrgang 1974, Studium der Geschichte und Politikwissenschaft, ist seit August 2007 Redakteur im Innenpolitikressort des STANDARD. Davor arbeitete er viele Jahre für die Wiener Stadtzeitung "Falter".

E-Mail: gerald.john@derStandard.at

11.10.2017

Kurz' Steuerversprechen: Irgendwer wird zahlen müssen

Kommentar | 426 Postings
Der Staat kann die Steuerquote unmöglich um zwölf Milliarden drücken, ohne wohlfahrtsstaatliche Leistungen zu beschränken
9.10.2017

Eric Frey Pro und Kontra: Dirty Campaigning als Straftatbestand

Kommentar | 51 Postings
Braucht es ein neues Gesetz, um schmutzige Wahlkämpfe zu verhindern?
3.10.2017

Causa Silberstein: Neben schamlos auch blöd

Kommentar | 446 Postings
Der potenzielle Schaden der Operation überstieg den möglichen Nutzen um ein Vielfaches
27.8.2017

Mindestsicherung: Kürzungen für Flüchtlinge sind ein Fehler

Kommentar | 490 Postings
Der Anstieg bei der Mindestsicherung ist bedrohlich – der radikale Schnitt erst recht
25.8.2017

Grüne: Hoffnung auf sinkendem Schiff

Kommentar | 688 Postings
Martin Radjaby-Rasset verlässt die Grünen
24.8.2017

Muslime in Österreich: Aus der Abschottung holen

Kommentar | 791 Postings
Ein Werkzeug, um das Integrationsproblem zu lösen, ist die Bildung
22.8.2017

Pensionen: Sebastian Kurz auf roten Spuren

Kommentar | 94 Postings
In der Pensionsfrage ist der schwarze Hoffnungsträger voll auf roter Linie, ergänzt mit einem blauen Touch
16.8.2017

Wahlzuckerl: Nur kein Pensionshunderter!

Kommentar | 99 Postings
Wollen die Parteien an einer Stelle im Pensionssystem etwas drauflegen, sollten sie an anderer einsparen
14.8.2017

Affäre Silberstein: Das selbstverschuldete Malheur der SPÖ

Kommentar | 1249 Postings
Die Trennung vom Guru kommt zu spät: Kanzler Kern hätte längst auf die Dienste des Beraters Silberstein verzichten müssen
25.7.2017

Altenbetreuung: Pflege verträgt Zwang nicht

Kommentar | 12 Postings
Arbeitslose ohne Rücksicht auf Wollen und Können auf Pflegebedürftige loszulassen, ist eine gefährliche Drohung – für alle Beteiligten