Birgit Baumann

Birgit Baumann ist seit 2005 Deutschland-Korrespondentin des Standard. Zuvor arbeitete die Linzerin in der innenpolitischen Redaktion der Oberösterreichischen Nachrichten in Wien und berichtete für die OÖN, die Kleine Zeitung und die Vorarlberger Nachrichten aus Bonn und Berlin. Sie ist im Vorstand des Vereins der ausländischen Presse in Deutschland.

Email: birgit.baumann@derstandard.at

21.8.2017

Birgit Baumann Ausländerpolitik der AfD: Nur die Deutschen zählen

Kommentar | 120 Postings
Mit ihrer Kritik an der deutschen Asylpolitik erzielt die AfD die meisten Erfolge
18.8.2017

Ein lupenreines Problem

Kommentar | 5 Postings
Der ohnehin schwer geplagte Schulz hat jetzt auch noch das Schröder-Problem auf dem Buckel
17.8.2017

Wahl in Deutschland: Mögen die Spiele beginnen

Kommentar | 76 Postings
Die SPD muss Angela Merkel im Wahlkampf endlich inhaltlich herausfordern
15.8.2017

Insolvenz von Air Berlin: Absturz mit Ansage

Kommentar | 16 Postings
Ein Management nach dem anderen fand aus dem "Wir fliegen überall mit" nicht mehr heraus, die Schulden wuchsen
6.8.2017

Wechselaffäre Niedersachsen: Kein Dienst für Demokratie

Kommentar | 47 Postings
Elke Twesten fügt in ihrem Frust den Grünen und auch der SPD schweren Schaden zu
8.7.2017

G20-Gipfel: Schlechter Dienst an guter Sache

Kommentar | 930 Postings
Die Ausschreitungen in Hamburg schaden dem legitimen Protest gegen den G20-Gipfel
27.6.2017

Ehe für alle in Deutschland: Trickreich zum Ziel

Kommentar | 144 Postings
Angela Merkel hat nicht mit der Entschlossenheit von SPD-Chef Martin Schulz gerechnet
25.6.2017

Schulz attackiert Merkel: Riskante Strategie

Kommentar | 4 Postings
Es herrscht bei den Sozialdemokraten ein enormer Frust darüber, dass Merkel sich einfach nicht stellt
18.6.2017

Deutsche Grüne: Zurück zur Natur

Kommentar | 22 Postings
Die Grünen setzen im Wahlkampf auf Bewährtes: den Umweltschutz.
11.6.2017

Deutsche Linkspartei: Wir bauen eine Mauer

Kommentar | 28 Postings
Viele in der Linken-Führung sind bereit für eine Regierungsbeteiligung. Die Basis aber will nicht folgen, sondern weiter vom reinen Sozialismus träumen