Gerfried Sperl
19.3.2017

Die Türkei-Feindschaft als "politisches Erbgut"

Kolumne | 78 Postings
Die Empörung in West- und Mitteleuropa über Recep Tayyip Erdoğans Politik ist berechtigt, aber gleichzeitig heuchlerisch. Lange hat man nichts getan, um den Prozess der Europäisierung der Türkei zu unterstützen – und jetzt kann man endgültig festhalten: Diese Türkei gehört nicht zu Europa
13.3.2017

Dürfen die Regierenden populistisch sein? Nein

Kolumne | 156 Postings
Populistische Eskapaden stellen die Demokratie infrage
6.3.2017

Sobotka zündelt mit "Religionsdiskussion"

Kolumne | 310 Postings
Dem Innenminister vorzuwerfen, nicht nur die notwendigen Maßnahmen gegen radikale Islamisten zu ergreifen, sondern gegen den Islam insgesamt zu zündeln, ist berechtigt
26.2.2017

Trump überschätzt sich: Er verliert den Medienkrieg

Kolumne | 581 Postings
Orbán und Trump ticken ähnlich. Aber Ungarn ist klein – die USA sind dagegen sehr groß, das erschwert den Versuch, eine illiberale Demokratie oder gar autoritäre Strukturen zu errichten
20.2.2017

Fantastische Budgets für die Kriege im Internet

Kommentar | 94 Postings
12.2.2017

Graz, der politische Wetterwinkel

Kolumne | 138 Postings
Der Stadt haftet etwas Exotisches an, das man sich nicht ausreichend erklären kann
6.2.2017

Trump und Putin wollen Macht über die Wahrheit

Kolumne | 120 Postings
Immer mehr Regierungen und einzelne Minister fühlen sich ermächtigt, die Bürgerrechte einzuschränken. Durch Überwachung, administrative Eingriffe gegen die Versammlungsfreiheit und Einschränkung der Demonstrationsrechte
18.1.2017

Pröll als "Kaiser"

Kommentar | 83 Postings
Niederösterreich hat nie einen Kaiser gehabt
15.1.2017

Wenn die Politikthemen zur Immobilie verkommen

Kolumne | 58 Postings
Die Konzentration auf Image, Inszenierung, Auftritt und digitales Können hat Folgen für die Politik
8.1.2017

Die Volkspartei und ihre Selbstdemontage

Kolumne | 179 Postings
Anstatt Reinhold Lopatka endgültig zu disziplinieren, hat man begonnen, erneut eine Obmanndebatte von den verschneiten Zäunen zu brechen