Rainer Schüller

Rainer Schüller ist seit Juli 2013 stellvertretender Chefredakteur des STANDARD und derzeit interimistischer Chefredakteur. Er hat Publizistik und Anglistik studiert und während dieser Zeit für die Austria Presse Agentur und eine burgenländische Lokalzeitung gearbeitet. Bei derStandard.at hat er im Jahr 2000 begonnen und hat seither am Aufbau und der Entwicklung der Online-Ausgabe mitgearbeitet. Zunächst als Redakteur für Politik, dann Ressortleiter der Innenpolitik und Chef vom Dienst. Er arbeitet als externer Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien.

Email: rainer.schueller@derstandard.at

15.10.2017

Start-Ziel-Sieg für Kurz – und Strache auf Haiders Spuren

Kommentar | 540 Postings
Die SPÖ hat ihr relativ gutes Abschneiden einzig Kern zu verdanken, Rot und Schwarz waren Trägerraketen für Straches FPÖ
8.10.2017

Dirty Campaigning: Politik im Netz braucht Kontrolle

Kommentar | 281 Postings
Transparenz der Methoden als einzig wirksames Mittel gegen Dirty Campaigning
24.9.2017

Richtlinienkompetenz: Kurz und nur bundig

Kommentar | 207 Postings
Durch eine Stärkung der Macht des Bundeskanzlers würde die Koalitionszusammenarbeit auch nicht leichter
6.7.2017

"IS-Hintergrund": Sobotkas Auftritt schafft Unsicherheit

Kommentar | 342 Postings
Mit dem Mordfall in Linz sollte vonseiten des Innenministers sensibler umgegangen werden
12.5.2017

Kurz-Ansage vor allem in Richtung ÖVP

Kommentar | 1064 Postings
ÖVP-Hoffnung Sebastian Kurz hat recht: An Neuwahlen führt kein Weg vorbei. An seiner Obmannschaft allerdings auch kaum
25.3.2017

Grüne verschwenden ihre Jugend

Kommentar | 201 Postings
Eva Glawischnig hätte den Konflikt mit den Jungen Grünen besser selbst im Hintergrund gelöst
4.3.2017

Fake News: Spirale des Hasses

Kommentar | 513 Postings
Pauschalvorwürfe gegen seriöse Medien legitimieren Hetze und schüren Misstrauen
3.2.2017

Demoverbot und Sobotka: Nächste allgemeine Verunsicherung

Kommentar | 249 Postings
Der Innenminister gefährdet mit den Forderungen in der Sicherheitsdebatte die Koalition
8.12.2016

Es gibt keine Spaltung, aber Möchtegern-Spalter

Kommentar | 357 Postings
Eine Polarisierung im Hofburg-Wahlkampf teilt das Land noch lange nicht in zwei Hälften
24.11.2016

Rot und Blau? Kern enthärtet die Fronten

Kommentar | 127 Postings
Das "Streitgespräch" mit Strache unterstützt eher das FPÖ-freundliche Lager der SPÖ und lässt die wichtigste Frage offen