Irische Schriftstellerin Josephine Hart gestorben

4. Juni 2011, 12:35

Die Autorin des Romans "Verhängnis" starb mit 69 Jahren an Krebs

London - Die irische Schriftstellerin Josephine Hart ist am Donnerstag 69-jährig ihrer Krebskrankheit erlegen. Hart hatte mit ihrem Debütroman "Verhängnis" über die besessene Leidenschaft eines Politikers für die Freundin seines Sohnes große Erfolge gefeiert. Das 1991 erschienene Werk verkaufte sich über eine Million Mal und wurde von Louis Malle mit Jeremy Irons und Juliette Binoche verfilmt.

Hart, die am 1. März 1942 im irischen Mullingar geboren wurde und 1964 nach London gezogen war, widmete sich Zeit ihres Lebens nicht zuletzt der Lyrik sowie der kurzen literarischen Form. Sie war Leiterin der Mediengruppe Haymarket Publishing, Gründerin der Lesereihen "Gallery Poets" und "West End Poetry Hour" und produzierte zahlreiche Theaterstücke, u.a. das preisgekrönte "The House of Bernarda Alba" von Federico Garcia Lorca.

Nach ihrer ersten Ehe mit dem Herausgeber Paul Buckley heiratete die Autorin 1984 den Geschäftsmann und Politiker Maurice Saatchi. Mit beiden Männern hatte sie je einen Sohn. Im "Evening Standard" hatte Josephine Hart kürzlich gesagt, ihr Leben wäre ohne die Poesie "weniger erträglich und mit Sicherheit weniger angenehm" gewesen. (APA)