User

Whatsapp-Service, Telegram, Facebook Messenger und mehr von DER STANDARD

26. September 2017, 13:13

Kostenlos Nachrichten per Whatsapp, Facebook Messenger, Telegram oder Insta direkt aufs Handy bekommen

DER STANDARD versendet Eil-Meldungen und täglich gegen 7 Uhr Früh einen Nachrichtenüberblick per Whatsapp, Facebook Messenger, Telegram oder Insta. Wählen Sie einfach den Dienst, der Ihnen am liebsten ist, und erhalten Sie dort die Nachrichten.

Im Rahmen dieses Services informieren wir Sie auch über aktuelle Print- und Online-Abonnements, Rubriken-Angebote (Jobsuche und Immobiliensuche) sowie redaktionelle Newsletter der STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H.

Wie funktioniert's?

1) Wählen Sie im Feld unten den Dienst, der für Sie am bequemsten ist. Über alle Kanäle werden dieselben News verschickt.

2) Folgen Sie der Anleitung.

3) Es kann ein paar Minuten dauern, bis Sie eine Bestätigungsnachricht erhalten.

4) Kategorien für Whatsapp und Facebook können Sie selbst verwalten. Es werden optional zusätzlich zum generellen Nachrichtenüberblick in der Früh Web & Games (1 x täglich) sowie TV & Medien (1 x täglich), Politik (1 x täglich wochentags) und Wissenschaft & Gesundheit (1 x wöchentlich am Samstag) angeboten.

Bot: Gewünschte Artikel erhalten

Sie sind an einem bestimmten Thema interessiert, das zum Beispiel im Nachrichtenüberblick nicht vorgekommen ist? Schicken Sie einfach das Stichwort mit Hashtag (#) davor per Whatsapp, Insta oder Facebook Messenger an DER STANDARD – und Sie bekommen automatisch einen Artikel beziehungsweise eine Auswahl zugeschickt.

So funktioniert der Bot.
stadlerl

Stornieren

Für generelles Storno schicken Sie einfach "Stopp".

Stornieren/Editieren der Kategorien

Falls Sie sich nur die Kategorien Web & Games, TV &Medien, Wissenschaft & Gesundheit oder Politik (und nicht den generellen Nachrichtenüberblick in der Früh) an- oder abmelden möchten, schicken Sie "Kategorie" an uns per Whatsapp, Sie erhalten dann den Link zum Verwalten der Kategorien.

Push-Nachrichten über die App oder im Browser

Sie wollen Eilt-Meldungen in der App oder im Browser erhalten? Dann finden Sie hier die Anleitung zum Einstellen.

Daten

Selbstverständlich werden die Daten nur für das Versenden der Nachrichten verwendet und zu keinem Zeitpunkt für Werbung an Dritte weitergegeben.

Fragen

Falls es noch Fragen gibt, können Sie gerne an social.media@derStandard.at schreiben. (Lisa Stadler, 26.9.2017)

Der Versand der Nachrichten erfolgt in Kooperation mit Whatsbroadcast.

Noch mehr Infos zum Service gibt es hier.

Falls Nachrichten nicht empfangen werden, hilft oft einer dieser Punkte:

1) Bei Whatsapp: Überprüfen, ob die Nummer mit Vorwahl eingespeichert ist (wenn man das Handy wechselt, muss das neu gemacht werden).
2) Überprüfen, ob Nachricht gesendet wurde.
3) Die Anmeldung funktioniert nur über das Widget im Artikel.
4) "Stopp" schicken, ein paar Stunden warten, dann wieder "Start" schicken.