Umweltbundesamt: Auch Wiens VP-Chef Blümel nicht erfreut

16. November 2017, 14:51

Stadt-Schwarzer übt lieber Kritik an Rot-Grün als an Parteifreund Umweltminister Rupprechter

Wien/Klosterneuburg – Der Wiener ÖVP-Chef Gernot Blümel hat am Donnerstag die geplante Absiedlung des Umweltbundesamtes von Wien nach Klosterneuburg nicht verteidigt – sondern sogar vorsichtig Kritik geübt. "Es wird sie nicht überraschen, dass ich mit den Entwicklungen keine wesentliche Freude gehabt habe als Landesparteiobmann der ÖVP Wien", sagte er im Rahmen einer Pressekonferenz.

Kritik, aber nicht am Parteifreund

Dass die Personalvertretung etwa beklagt hatte, nicht informiert worden zu sein, wollte Blümel aber nicht kommentieren: "Ich bin weder Belegschaftsvertreter noch Entscheidungsträger." Auf die Frage, ob er sich bei Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) dafür einsetzen werde, dass das Umweltbundesamt in Wien bleibe, meinte er lediglich: "Ich kritisiere die rot-grüne Stadtpolitik für die verfehlte Standortpolitik. Und da sollte sich einiges tun." (APA, 16.11.2017)