Foto: Nathan Murrell

Das beste Stück ... nachgefragt bei Nina Proll

Kolumne |
27. November 2017, 16:51

Michael Hausenblas fragt die Schauspielerin, warum sie auf ihre Lederjacke ganz besonders abfährt

"Diese Lederjacke ist jenes Kleidungsstück, das ich am allermeisten trage. Sowohl auf dem Land in Tirol, wo ich lebe, als auch in der Stadt, wo ich oft mit der Vespa unterwegs bin, ist sie einfach ein super geeignetes Stück.

Der Grund, weshalb ich sie gekauft habe, war allerdings ein anderer. Ich wollte die Jacke vor ein paar Jahren in einen Film hineinschmuggeln, und zwar in den Streifen "Die Frau mit einem Schuh", bei dem Michael Glawogger Regie führte. Ich spielte darin eine Polizistin, die immer mit einer 750er Kawasaki unterwegs ist.

Eine Lederjacke strahlt schließlich Stärke aus, oder? Glawogger wollte aber eine noch schwerer wirkende Jacke als diese, eine richtige Bikerjacke. Also hat es meine doch nicht in den Film geschafft. Aber egal, das Stück brachte es zu meinem Lieblingsding, und mittlerweile sind wir richtig miteinander verwachsen. Meine zwei Buben zu Hause lieben übrigens auch Lederjacken. Aber die meine werden sie wahrscheinlich nicht kriegen." (Michael Hausenblas, RONDO, 28.11.2017)

Weiterlesen:

Nina Proll: "Humor ist meine Art, mit Sexismus umzugehen"

Nina Proll ist derzeit im Film "Anna Fucking Molnar" zu sehen, für den sie mit Ursula Wolschlager auch das Drehbuch schrieb.