Foto: REUTERS/Paulo Whitaker

Black Friday: Was die Tech-Deals von Apple, Microsoft und Co bieten

24. November 2017, 10:22

Nicht jedes Schnäppchen ist auch eines – es gibt aber auch durchaus interessante Tech-Deals

Ein Monat noch bis zu Weihnachten, Zeit genug sich um Geschenke zu kümmern. Am 24. November startet das US-amerikanische Weihnachtsgeschäft mit dem Black Friday. Und weil man erfolgreiches gerne importiert, gibt es den Rabatttag seit einigen Jahren auch in Österreich. Dabei ist Vorsicht angesagt: nicht alle Schnäppchen sind tatsächlich das, was sie versprechen. Und einige Hersteller und Shops bieten interessantere Angebote als andere. Wir haben uns einige der Tech-Deals angesehen.

Apple

Keinen echten Rabatt auf Produkte gibt es dieses Jahr im Online-Shop von Apple. Stattdessen legt das Unternehmen beim Kauf eine Geschenkkarte dazu. Ihr Wert hängt von der Produktkategorie ab. Bei einem Mac gibt es beispielsweise 150 Euro, bei einer Apple Watch 25 Euro. Die Geschenkkarte kann natürlich nur im Apple-Store eingelöst werden. Das Angebot zahlt somit eher für Nutzer aus, die auch sonst im Apple Store kaufen bzw. einen Kauf dort schon davor geplant haben.

Microsoft

Microsoft bietet in seinem Shop das Surface Pro mit Intel Core M3-Prozessor und 128 GB Speicher und schwarzem Type Cover im Bundle an. Der Preis am Black Friday beträgt 749 Euro. Einzeln kostet das Tablet 949 Euro, für das Cover mit integriertem Keyboard fallen extra nochmal rund 150 Euro an. Der Preisnachlass beträgt hier also rund 350 Euro. Die Games-Rabatte finden Sie hier.

Samsung

Samsung knüpft sein Angebot an gewisse Bedingungen. Wer ein Galaxy S8 oder S8+ kauft, erhält das Virtual-Reality-Headset Gear VR und die Kamera Gear 360 geschenkt. Allerdings gilt das nur bei teilnehmenden Händlern und im eigenen Online-Shop, das Angebot ist auf 700 Stück limitiert und Käufer müssen sich danach bis 8. Dezember registrieren und ihre Rechnung hochladen. Bei welchen Händlern die Aktion gilt, kann auf der Website nachgelesen werden. Wer ohnehin eines beiden Smartphones kaufen will, für den ist der Deal interessant. Ansonsten sollte man beim Kauf vorab fragen, ob das Kontingent schon ausgeschöpft ist.

Amazon

Der Online-Händler hält bekanntlich gleich eine ganze Woche der Rabattschlacht ab, genannt die Cyber-Monday-Woche. Von 20. bis 27. November gibt es täglich wechselnde Angebote. Aber Achtung: hier sollten sich Kunden nicht blenden lassen, denn oft beziehen sich die hohen Rabatte auf den unverbindlichen Verkaufspreis des Herstellers. Tatsächlich kann es die Produkte in anderen Shops auch sonst billiger geben. Nutzer sollten sich nicht unter Druck setzen lassen und die Preise über Vergleichsportale überprüfen. Amazon gewährt aber auch auf seine eigenen Produkte Rabatte – und hier ist der Preisnachlass eindeutig zu erkennen. Den smarten Lautsprecher Echo gibt es etwa um 80 statt um 100 Euro, den Fire TV Stick um 25 statt 40 Euro oder das Tablet Fire HD 8 um 60 statt 110 Euro – letzteres gilt allerdings nur für Prime-Mitglieder.

Edustore

Im Edustore – einem Shop, in dem Schüler, Studenten und Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen in Österreich Rabatte bekommen – veranstaltete man ebenfalls einen Aktionstag. Beispielsweise wird das Lenovo IdeaPad Miix 320 samt Keyboard-Dock um 289 Euro angeboten oder das Galaxy A3 um 189 Euro. Laut Edustore sind die Geräte um 10 bzw. 15 Prozent günstiger als die ansonsten günstigsten Angebote auf Preisvergleichsplattformen. Praktisch: Edustore verlinkt bei jedem Produkt direkt zum Preisvergleich, sodass Kunden die Angaben selbst überprüfen können.

Saturn und Mediamarkt

Mit hohen Rabatten werben traditionell auch die Elektromärkte Saturn und Mediamarkt. Auch hier gilt: Kunden sollten sich nicht von Rabattangaben verleiten lassen, sondern Deals erstmal überprüfen. Das gilt übrigens nicht nur für die ausgewiesenen Black-Friday-Deals. Bei Mediamarkt gibt es beispielsweise das iPhone 6 mit 32 GB Speicher um 399 Euro, Saturn verlangt dafür 429 Euro. Bei Apple wird das Gerät von 2014 selbst nicht mehr angeboten. Das günstigste Modell ist dort das iPhone SE, dessen Ausstattung aktueller als das iPhone 6 ist und 409 Euro kostet. Das iPhone SE wiederum gibt es bei Media Markt und Saturn schon um 349 Euro.

Blackfridaysale

Einen Überblick über die verschiedenen Angebote gibt es auf Blackfridaysale.at. Es handelt sich dabei nicht um einen eigenen Shop, sondern ein Portal, das zu den jeweiligen Shops der Anbieter weiterleitet. Hier werden sowohl Angebote von Online- und Offline-Geschäften gelistet. Allerdings ist die Seite etwas unübersichtlich und es sind längst nicht alle Deals gelistet, die es am Black Friday tatsächlich gibt.

Ganz allgemein gilt: wer nicht auf ein vermeintliches Schnäppchen hereinfallen will, sollte nicht ziellos nach interessanten Angeboten schauen, sondern nur nach jenen Produkten, die man auch sonst kaufen würde. (Birgit Riegler, 24.11.2017)