Foto: APA

Auftakt-Niederlage gegen Vize-Weltmeister Serbien

25. November 2017, 00:18

Österreichs Basketballer verlieren in Belgrad gegen haushohen Favoriten klar – Mahalbasic mit 15 Punkten bester Scorer

Belgrad/Wien – Für Österreichs Basketball-Herren hat es zum Auftakt der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 in China (Gruppe G) eine Niederlage gesetzt. Die ÖBV-Auswahl verlor am Freitagabend in Belgrad gegen Serbien 64:85 (29:44). Rasid Mahalbasic (15) und Thomas Schreiner (11) waren in Abwesenheit von Jakob Pöltl die besten rot-weiß-roten Scorer.

Die Aufgabe für das ÖBV-Team zum Auftakt hätte kaum schwerer sein können. Immerhin sind die Serben die Nummer drei der FIBA-Weltrangliste, Österreich liegt auf Platz 55. Ganz so krass war der Unterschied zunächst nicht, der erste Abschnitt verlief mit 12:17 aus ÖBV-Sicht noch weitgehend offen. Doch bereits zur Pause war eine Vorentscheidung gefallen. Österreich lag in der Belgrader Aleksandar Nikolic Arena vor 4.300 Zuschauern 29:44 zurück.

Obwohl ohne NBA- und Euroleague-Spieler ersatzgeschwächt, kontrollierte der dreifache Silbermedaillen-Gewinner bei den vergangenen großen Turnieren (WM 2014, Olympia 2016, EM 2017) nach dem Seitenwechsel die Partie. Für Österreichs Neo-Teamchef Matthias Zollner setzte es somit beim Debüt auf der österreichischen Bank eine Niederlage. Als Spieler beging Carlos Novas-Mateo seinen ersten Einsatz in der Nationalmannschaft. Er erzielte zwei Punkte.

Zahlen, die den Unterschied machten: Serbien war am Rebound 36:27 überlegen (12:6 am offensiven Brett). Dazu waren die Gastgeber (11/22) aus der Distanz treffsicherer als das Team von Zollner (7/22).

Der ÖBV-Coach lobte in der Pressekonferenz nach dem Spiel die Einstellung seiner Mannschaft, auf die er stolz sei. Das Team habe "den Kampf angenommen, auch wenn wir viele Fehler gemacht haben". Dem Gegner attestierte Zollner im ersten Aufeinandertreffen überhaupt mit Österreich eine "exzellente Vorstellung".

Im Parallelspiel der Gruppe G kam Deutschland zu einem 79:70 (40:41) gegen Georgien. Österreich nächster Gegner am Montag (20.20 Uhr/live ORF Sport +) in Schwechat stellte den Erfolg dabei erst dank eines 19:9 im Schlussviertel sicher. Erfolgreichste Scorer des EM-Sechsten vom September waren die Routiniers Robin Benzing (25) und Maik Zirbes (17). (APA, 25.11.2017)

Basketball-WM-Qualifikation, Gruppe G, 1. Spieltag:

Serbien – Österreich 85:64 (44:29). 4.300,
Beste Werfer für Österreich: Mahalbasic 15, Schreiner 11

Deutschland – Georgien 79:70 (40:41)

Nächstes Spiel:

Österreich – Deutschland (Montag, 20.20 Uhr, ORF Sport + live) in Schwechat.