Foto: Netflix

"Stranger Things": Netflix wollte Reddit-Forum bei Google sperren

26. November 2017, 12:13

Subreddit landete auf Liste der Copyrightsünder – Suchalgorithmus dürfte falschen Alarm geschlagen haben

"Stranger Things", vor kurzem in Staffel 2 verfügbar geworden, gehört zu den beliebtesten Serien beim Videostreaming-Anbieter Netflix. Den Erfolg hat man auch der Fangemeinde zu verdanken, die sich rege über die Serie austauscht.

Zahlreiche Fans des Mystery-Formats finden sich etwa in den Foren von Reddit. Ein eigenes, 250.000 Mitglieder starkes Unterforum (Subreddit) ist der Serie gewidmet. Wie nun aus einer von Netflix an Google übermittelten Linkliste hervorgeht, wollte Netflix dieses aus der Suchmaschine werfen lassen.

Auch Medienberichte auf "Abschussliste"

Mit sogenannten "Takedown Notices" können Rechteinhaber Diensteanbieter, darunter auch Google, auffordern, bestimmte Seiten aus ihren Suchergebnissen zu nehmen, wenn man dort Urheberrechtsverstöße sieht. Besonders bei Google kann dies signifikante Auswirkungen auf die Popularität einer Website haben, gilt das Unternehmen doch als wichtiger "Verteiler" für den Besucherstrom im Netz. Diesen Notizen können die Anbieter auf freiwilliger Basis nachkommen und tun dies in der Regel auch. Nicht aber in diesem Fall.

Auf der von Netflix übermittelten Linkliste finden sich neben Torrentseiten und dubiosen Download- und Streamingportalen auch noch andere Einträge, die eher nichts mit Piraterie zu tun haben, schreibt Torrentfreak. Darunter etwa mehrere Medienberichte zu "Stranger Things".

Versehen wahrscheinlich

Es ist anzunehmen, dass es sich bei dem versuchten "Abschuss" des Subreddits und anderer Seiten um ein Versehen handelt. Die an Google und Co. übermittelten Linklisten werden üblicherweise nicht händisch erzeugt, sondern von einer Software, die im Netz nach Urheberrechtsverstößen fahndet. Netflix greift hierfür auf die Dienste der Firma IP Arrow zu.

Schon in der Vergangenheit ist es vorgekommen, dass derlei Algorithmen etwa durch bestimmte Schlagworte falschen Alarm ausgelöst haben. Beispielsweise steht auf der Liste ein Artikel des britischen Boulevardmediums "Express" mit dem Titel "Wie man Stranger Things in Großbritannien kostenlos schauen kann". Dieser ist offenkundig klickoptimiert und zielt auf Publikum, das sich Hinweise auf kostenlose Download- und Streamingmöglichkeiten erhofft, tatsächlich steht jedoch im Text nichts urheberrechtlich relevantes.

In Reddit-Foren zu Serien werden wiederum gelegentlich von Nutzern tatsächlich Links zu fragwürdigen Portalen oder Downloads auf Filehosting-Plattformen gepostet, in der Regel aber auch schnell entfernt. Allerdings hätte die Software hier auch die einzelnen Beiträge "markieren" können, statt das gesamte Forum auf die Sperrliste zu setzen.

Google prüft allerdings die übermittelten Links, ehe entschieden wird, welche aus dem Suchindex geworfen werden. Im konkreten Fall sind sowohl die Nachrichtenartikel zu "Stranger Things", als auch das Reddit-Forum weiter über die Suchmaschine aufzufinden. (red, 26.11.2017)