Foto: Amazon

Amazon stellt Plattform zum Entwickeln von VR- und AR-Apps vor

27. November 2017, 16:30

"Sumerian", der neue Dienst von Amazon Web Services, soll Entwicklern einen schnellen Einstieg in Virtual Reality ermöglichen

Amazon Web Services (AWS) hat eine neue Plattform namens Amazon Sumerian vorgestellt, die das Entwickeln von Apps für die virtuelle oder erweiterte Realität (VR/AR) vereinfachen soll. Der Dienst ist kostenfrei, Nutzer bezahlen lediglich für den Speicherplatz, den sie belegen. Ab Montag kann eine erste Preview von Sumerian benutzt werden. Sumerisch gilt als eine der ersten verschriftlichten Sprachen der Menschheit – die Benennung des Dienstes zeigt also die Stoßrichtung von Amazon an.

"Kunden überfordert"

"Kunden aus unterschiedlichen Branchen sehen das Potenzial von AR und VR in einer Reihe von Anwendungen, etwa für Trainingszwecke oder neue Kundenerfahrungen – doch oft sind Kunden von den Investitionen, die für den Aufbau derartiger Anwendungen nötig sind, überfordert", hieß es in einem Statement von Amazon. Sumerian soll also einen unkomplizierten Einstieg ermöglichen – etwa, indem bereits Schablonen für bestimmte Objekte oder den menschlichen Körper vorhanden sind.

Erweiterungen geplant

Noch ist unklar, wie gut sich die bereitgestellten Features tatsächlich für den Aufbau von AR- und VR-Anwendungen eignen. Der Service dürfte ständig erweitert werden. Amazon kaufte in den vergangenen Jahren immer wieder Start-Ups aus diesem Bereich, etwa Body Labs oder GameSparks. Langfristiges Ziel von Amazon dürfte es sein, zur ersten Anlaufstelle für die Erstellung und das Hosting derartiger Anwendungen zu werden. (red, 27.11.2017)