Foto: Blizzard
User

Umfrage: Sind Lootboxen Glücksspiel?

Umfrage
4. Dezember 2017, 07:31

Mehrere Länder prüfen bereits die rechtliche Lage dieser Videospiel-Geschäftsmodelle. Wie ist Ihre Meinung?

Immer mehr Videospielhersteller finanzieren ihre Games über Mechaniken, die weitläufig als Lootboxen bekannt sind. Lootboxen sind Kisten, die ein oder mehrere Belohnungen wie Ausrüstungen, Booster oder Waffen beinhalten können, wobei Spieler vorher nicht wissen, was sie erwartet. Freigeschalten werden diese Schatzkisten über Spielgeld und häufig auch per Echtgeld. Gerade letzterer Umstand sorgt aktuell für Diskussionen – auch auf Regierungsebene. Es soll geprüft werden, ob Lootboxen und ähnliche Bezahlmechaniken unter das Glücksspielgesetz fallen, was im Fall des Falles weitreichende Konsequenzen für Spielhersteller haben würde.

Lootboxen werden in Spielerkreisen heftig diskutiert und kritisiert. Zum einen sorgt der Umstand für Unmut, dass Spielehersteller sich mit dem Lootbox-System ein goldenes Näschen verdienen, zum anderen befürchten Gamer, dass immer mehr Videospiele so gestaltet werden, dass In-Game-Käufe zur Notwendigkeit und Normalität werden.

Ein Kompromiss?
Ein Argument für Lootboxen.

Was halten Sie von Lootboxen?

Ist das Lootbox-System Glücksspiel? Soll es verboten werden, so wie es in einigen Ländern diskutiert wird? Glauben Sie, dass Spieleentwickler in Zukunft immer mehr auf In-Game-Käufe per Echtgeld setzen werden? (zw, rec, 4.12.2017)