Toter in brennender Wohnung in Wien-Meidling entdeckt

6. Dezember 2017, 10:56

Auslöser von Feuer im Dachgeschoß eines Mehrparteienhauses noch ungeklärt – Laut Polizei kein Hinweis auf Fremdverschulden

Wien – In einer brennenden Wohnung in Wien-Meidling ist in der Nacht auf heute, Mittwoch, ein Toter entdeckt worden. Weder die Feuerwehr als Ersthelfer noch die Berufsrettung Wien konnten den Mann wiederbeleben.

Der Brand war in einer Dachgeschoßwohnung eines mehrstöckigen Wohnhauses in der Wilhelmstraße ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr kurz vor 1.00 Uhr war der betroffene Bereich schon stark verraucht. Die Tür der Wohnung stand offen.

Reanimationsversuche blieben erfolglos

Die Feuerwehrleute drangen unter Atemschutz in die verrauchte Wohnung vor und bekämpften den Brand mit einer Löschleitung. Dabei stießen sie auf den leblosen Mann. Trotz sofortiger Hilfsmaßnahmen blieben die Reanimationsversuche erfolglos. Laut Polizei handelt es sich beim Toten um einen 62-jährigen Einheimischen.

Die Feuerwehr entlüftete danach das Stiegenhaus und kontrollierte die Nachbarwohnungen. Andere Hausbewohner seien nicht gefährdet gewesen. Was den Brand ausgelöst hat, war Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. "Derzeit gibt es keinen Hinweis auf Fremdverschulden", sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA.

Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz kurz vor 2.30 Uhr. 27 Mitglieder der Berufsfeuerwehr Wien waren mit sechs Fahrzeugen ausgerückt. (APA, red, 6.12.2017)