Niederösterreichs Übernahmeangebot für Semmering-Lifte abgelehnt

6. Dezember 2017, 12:12

Wirtschaftslandesrätin Bohuslav: "Wir nehmen die Entscheidung zur Kenntnis"

Semmering – Die ukrainische Panhans-Holding-Group hat das Angebot des Landes Niederösterreich abgelehnt, die Semmering-Lifte langfristig zu pachten. Die Wirtschaftsagentur ecoplus bestätigte am Mittwoch einen diesbezüglichen Bericht des ORF Landesstudios. "Wir nehmen die Entscheidung zur Kenntnis", reagierte Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP).

"Wir haben das Angebot abgelehnt", sagte Viktor Babushchak, Geschäftsführer der Panhans-Gruppe, laut noe.ORF.at. Er sprach von "strategischen und wirtschaftlichen Gründen". Es sei zu "hoffen, dass der Semmering den Winterbetrieb rechtzeitig aufnimmt", sagte Bohuslav zur APA.

ecoplus hatte am vergangenen Donnerstag mitgeteilt, dass man "seit Wochen" über einen langfristigen Pachtvertrag verhandle. Im Sinne der Betriebe und ihrer Mitarbeiter in der gesamten Tourismusregion sei den Eigentümern der Semmering-Hirschenkogel-Bergbahnen ein Kooperationsangebot vorlegt worden, so der kaufmännische Geschäftsführer Jochen Danninger.

Betriebsleiter fehlten

"Die Wintersaison wird gefahren und wir werden, sobald es die Witterungsverhältnisse zulassen, den Betrieb aufnehmen", hatte Babushchak vor einem Monat zum ORF Niederösterreich gesagt. Die Semmering-Hirschenkogel-Bergbahnen verfügen derzeit jedoch offenbar nicht über das dafür notwendige Personal. Zuletzt fehlten Betriebsleiter. (APA, red, 6.12.2017)