Brüder von Lonzo Ball spielen künftig in Litauen

12. Dezember 2017, 13:09

Nach UCLA-Suspendierung geht es für LiAngelo und seinen 16-jährigen Bruder LaMelo in die Provinz zu Vytautas Prienu

Los Angeles – LiAngelo und LaMelo Ball, die beiden Brüder von NBA-Jungstar Lonzo Ball, spielen künftig für den litauischen Basketball-Club Vytautas Prienu, der in der abgelaufenen Saison die baltische Liga gewonnen hat. Mit dieser Bekanntgabe auf Twitter überraschte die Familie Ball in der Nacht auf Dienstag. Der 19-jährige LiAngelo und der 16-jährige LaMelo unterschrieben jeweils für ein Jahr.

Erst in der Vorwoche hatte ihr Vater LaVar Ball betont, wie wichtig es ihm sei, dass die beiden künftig "im selben Team spielen". Der 50-Jährige träumt davon, dass eines Tages all seine drei Söhne bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag stehen. Der 1,98 m große und mittlerweile 20-jährige Point Guard Lonzo Ball hat den Sprung zum 16-fachen NBA-Champion (zuletzt 2010) bereits im Sommer als Nummer zwei des NBA-Drafts geschafft.

Schlagzeilen

LiAngelo Ball hatte dagegen zuletzt für Negativschlagzeilen gesorgt, als er im November mit zwei Teamkollegen der US-College-Mannschaft von UCLA wegen Ladendiebstahls in China festgenommen worden war. US-Präsident Donald Trump setzte sich daraufhin bei seiner Asien-Reise für die Freilassung des Trios ein. Die University of California, Los Angeles (UCLA) suspendierte die drei Spieler auf unbestimmte Zeit, weshalb sich der 1,96 m große LiAngelo Ball dazu entschloss, sich vom College abzumelden.

Statt vor riesigen Fan-Kulissen in seiner US-Heimat spielt der Teenager nun mit seinem jüngsten Bruder LaMelo, der zu den vielversprechendsten High-School-Talenten gehörte, in der litauischen Provinz. Die Stadt Prinai kam bei der letzten offiziellen Volkszählung im Jahr 2011 auf knapp 10.000 Einwohner, die dortige Halle von Vytautas fasst rund 1.500 Zuschauer.

In Österreich ist dieser Club Basketball-Experten seit der abgelaufenen Saison ein Begriff. Damals traf Oberwart als Österreichs Meister in der zweiten Gruppenphase im Europe Cup auf Vytautas und verlor beide Spiele (72:91/auswärts bzw. 81:85/heim). (APA, 12.12.2017)