Zwei Reuters-Journalisten in Myanmar festgenommen

13. Dezember 2017, 13:45

Unklar, was genau den Reportern zur Last gelegt wird

In Myanmar sind zwei einheimische Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters festgenommen worden. Das teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur mit. Die beiden Männer wurden nach Angaben von Kollegen am Dienstag in Rangun, der ehemaligen Hauptstadt des südostasiatischen Staates, auf Anordnung des Militärs festgesetzt.

Unklar war zunächst, was genau den Reportern zur Last gelegt wird. Ein Reuters-Sprecher teilte mit: "Wir bemühen uns dringend um mehr Informationen über die Hintergründe der Festnahme und ihre aktuelle Situation."

In Myanmar ist das Militär auch nach dem Ende der jahrzehntelangen Diktatur noch an der Regierung beteiligt, die inzwischen von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi geführt wird. (APA, Reuters, 13.12.2017)