Foto: Petra Eder

Rübensuppe mit Räucherpaprika-Chips

Ansichtssache |
7. November 2018, 11:00

Zum Abschluss unserer Ö100-Reihe gibt es ein Rezept mit einem Gemüse, das wiederentdeckt wurde

In unserer EssBar-Reihe zum Schwerpunkt "Ö100 – 100 Jahre Republik" kochten wir in den vergangenen Monaten einmal monatlich ein Rezept, das zu einem Jahrzehnt in diesem Zeitraum passte. Zum Abschluss widmen wir uns der Küche im 21. Jahrhundert, die auch für eine Rückbesinnung auf Regionales und das Wiederentdecken alter Sorten steht.

Dazu zählen auch Gemüsesorten, die früher als "minderwertig" galten. Waren sie doch bei unserer Eltern- und Großelterngeneration häufig mit (Nach)kriegserinnerungen und Mangel verbunden – ein Beispiel dafür sind viele Rübenarten und Wurzelgemüse.

Die rote Rübe hat den Weg vom faden Salat am Einheitssalatbuffet auf die Menükarten ambitionierterer Lokale schon geschafft, andere wie Speise- aber auch Steckrüben werden noch etwas zurückhaltender verkocht. Grund genug, sie in der EssBar zum Abschluss unserer Ö100-Reihe auf den Speiseplan zu setzen – in Form einer Rübensuppe, die mit Räucherpaprika-Chips verfeinert wird.

Für 2 Personen benötigt man 300 g Speiserüben, 400 ml Gemüsefond, 50 ml Obers, 1 Zwiebel, eine halbe Bio-Zitrone, einige Thymianzweige und 1 EL Butter.

Räucherpaprikapulver (Pimenton de la Vera), Olivenöl