Österreicher haben positive Erfahrungen mit Praktika

2. Mai 2018, 14:34

Bei zwei Drittel der Befragten waren eines oder mehrere der absolvierten Praktika bezahlt, zeigte eine Willhaben-Umfrage.

Kurz vor dem Start der nächsten Praktikumssaison hat die Job-Plattform Willhaben mehr als 3.500 Personen zu ihren Erfahrungen mit Ferialjobs und Pflichtpraktika befragt. Sieben von zehn waren zum Zeitpunkt der Umfrage berufstätig. Fast jeder zweite Befragte (45 Prozent) hatte mehrere Praktika absolviert, jeder Fünfte (19,4 Prozent) zumindest eines.

Die große Mehrheit der Befragten (75,5 Prozent) ist überzeugt, dass die Praxiserfahrung, die sie im Rahmen von Ferialjobs gesammelt haben, wertvoll für sie war bzw. sein wird. Knapp sieben von zehn der Befragten hatten ihr Praktikum in jenen Bereichen absolviert, in denen sie später einmal arbeiten möchten bzw. in denen sie mittlerweile tätig sind.

Den Berufseinstieg meistern

Ein hoher Anteil an Praktika wird freiwillig und auch ohne direkten Bezug zur Ausbildung gemacht (41 Prozent). Trotzdem passt das Praktikum mit der Zeit zum Berufswunsch – aufgrund von Pflichtpraktika (57 Prozent), aber auch einfach aus Interesse (30 Prozent) (Mehrfachantworten waren möglich, Anm.). Rund 69 Prozent der Befragten geben an, ihre Praktika in jenen Bereichen gemacht zu haben, in denen sie heute tätig sind bzw. künftig tätig sein möchten. Sie dürften wohl also sowohl zur Berufsorientierung als auch dem Berufseinstieg nützen.

Rund 32 Prozent der befragten Österreicher haben gleich fünf Praktika oder mehr auf ihrem Lebenslauf stehen. Regionale Spitzenreiter bei der Absolvierung von besonders vielen Praktika waren die Steirer (37,8 Prozent). Ansonsten sind österreichweit drei bis vier Praktika eher die Norm (47 Prozent).

Damit es sich lohnt

Bei Praktika geht es primär um nicht-monetäre Werte. Ein Praktikum kann helfen, eine informierte Entscheidung über den weiteren Ausbildungsweg zu treffen oder den nötigen Raum bieten, erlerntes Wissen im Praxisfall anzuwenden. Das steht immer im Vordergrund. Trotzdem haben rund 24 Prozent der Umfrage-Teilnehmer zumindest ein Praktikum gemacht, bei dem sie auch Geld für ihre Arbeit erhielten. Bei weiteren rund 42 Prozent war das sogar öfters der Fall. Dabei hatten Männer insgesamt mehr Erfahrung mit bezahlten Praktika als Frauen (69,5 Prozent vs. 63,1 Prozent). (red, 2.5.2018)