Österreichs beste Europacupsaison

4. Mai 2018, 12:02

Meister Salzburg verbuchte von insgesamt 39 Zählern 26

Wien– Trotz Salzburgs Ausscheiden im Halbfinale der Europa League darf sich Fußball-Österreich über die ertragreichste Saison in der Geschichte der UEFA-Fünfjahreswertung freuen. Dank des 2:1-Heimerfolgs n.V. über Olympique Marseille am Donnerstag wuchs das rot-weiß-rote Konto noch einmal um 0,5 auf 9,75 Punkte an. Damit übertrifft man den bisherigen Bestwert von 9,375, aufgestellt vor acht Jahren.

Das Gros der Ausbeute geht auf Salzburg zurück, das von insgesamt 39 Zählern (Punkte aus Spielen inklusive Bonuspunkte für das Erreichen diverser Turnierphasen) 26 verbuchte. Den Rest steuerten Austria Wien (6,5), Altach (5) und Sturm Graz (1,5) bei. Geteilt wird die Ausbeute durch vier, die Anzahl der heimischen Teams, die 2017/18 international antraten. So ergibt sich die Zahl 9,75.

In der laufenden Saison haben nur England, Spanien, Italien, Russland, Frankreich und Deutschland mehr Punkte als Österreich eingeheimst. Auf die Deutschen fehlten letztlich zarte 0,107 Zähler. Platz elf in der Fünfjahreswertung und der damit – aller Wahrscheinlichkeit nach – verbundene Champions-League-Fixplatz 2019/20 für Österreichs Meister war seit dem Abschluss des Europa-League-Achtelfinales ohnehin fix. (APA, 4.5.2018)