DFB-Team sechster Titelverteidiger mit WM-Auftaktpleite

18. Juni 2018, 12:09

2014 startete Spanien gar mit einer 1:5-Niederlage gegen die Niederlande

Durch die 0:1-Pleite gegen Mexiko ist die deutsche Nationalmannschaft erst als sechster von bisher 20 Weltmeistern mit einer Niederlage in eine Titelverteidigung gestartet. Als zuvor letzter Weltmeister hatte Spanien 2014 in Brasilien durch ein 1:5 gegen die Niederlande einen Fehlstart hingelegt.

Zum ersten Mal hatte sich ein Weltmeister 1950 gleich im ersten WM-Spiel geschlagen geben müssen: Bei der ersten Nachkriegsendrunde ebenfalls in Brasilien unterlag Italien zwölf Jahre nach seinem zweiten WM-Titel Schweden mit 2:3.

32 Jahre später unterlag Argentinien 1982 in Spanien in seinem Auftaktspiel Belgien mit 0:1. Auch weitere acht Jahre darauf in Italien ging Argentinien durch die legendäre 0:1-Pleite gegen Kamerun leer aus. 2002 in Südkorea und Japan ließ sich Frankreich vom Senegal ebenfalls mit 0:1 düpieren.

Ein Sonderfall ist Premierenweltmeister Uruguay: Die Südamerikaner traten 1934 vier Jahre nach ihrem Triumph im eigenen Land nicht zur WM in Italien an, nachdem viele europäische Nationen die WM-Premiere noch boykottiert hatten. (sid, 18.6.2018)

Die WM-Auftaktniederlagen von Titelverteidigern:

1950 in Brasilien:
Italien 2:3 gegen Schweden

1982 in Spanien:
Argentinien 0:1 gegen Belgien

1990 in Italien:
Argentinien 0:1 gegen Kamerun

2002 in Südkorea und Japan:
Frankreich 0:1 gegen Senegal

2014 in Brasilien:
Spanien 1:5 gegen Niederlande

2018 in Russland:
Deutschland 0:1 gegen Mexiko