Foto: ap/Thompson

Künstliche Intelligenz von Google kann Zeitpunkt des Todes vorhersagen

20. Juni 2018, 16:31

Das könnte künftig von Medizinern vorbeugend genutzt werden

Eine Künstliche Intelligenz (KI) von Google kann vorhersehen, wann ein Mensch sterben wird. Das geht aus einem aktuellen Bericht der naturwissenschaftlichen Fachzeitschrift "Nature" hervor. So wurde diese mit Daten zweier Krankenhäuser aus den USA gefüttert. Mittels Deep Learning war es für die KI immer präziser möglich, vorauszusagen, wie lange ein Patient noch im Krankenhaus bleiben wird, wann er entlassen wird und eben auch, wann sein voraussichtlicher Todeszeitpunkt ist, wie "Futurism" berichtet.

Gesundheitsdaten

Hierfür werden Gesundheitsdaten des Patienten verwendet und mit bisherigen Erkenntnissen abgeglichen. Selbst handgeschriebene Notizen von Ärzten werden miteinberechnet. Das dadurch erlangte Wissen kann genutzt werden, um vorbeugend zu handeln. Mediziner können sich anhand der Prognosen besser vorbereiten und Notfälle verhindern.

Künstliche Intelligenz wird in der Medizin immer mehr zum Thema. Das sorgt auch für Bedenken – damit eine solche KI wie jene von Google existieren kann, benötigt sie enorme Mengen an Daten. Kritiker befürchten, was passiert, wenn einzelne große Unternehmen so viel Wissen künftig erlangen. Das könne etwa dazu führen, dass Google die Branche in Zukunft zum eigenen Vorteil ausnutzt, um ein Monopol aufzubauen. (red, 20.6.2018)