Foto: Realarchitektur/mostlikely architecture

"Weitsicht" für Wiener Cobenzl

Ansichtssache
4. Juli 2018, 17:41

Café-Rondell erhält frei begehbares Dach – Eröffnung im Frühling 2021 geplant

Wien – Derzeit wird das Areal rund um das Schloss Cobenzl in Wien noch von einer Zwischennutzungsagentur bespielt, am 15. Oktober läuft der Vertrag wie geplant aus. Dann ist endgültig Schluss mit Leerstandsnutzung. Das bereits mehrere Jahre dauernde Verfahren für die Neugestaltung ist nämlich abgeschlossen: Am Dienstag wurde der Sieger des EU-weiten Architekturwettbewerbs präsentiert.

Das Konzept für "Weitsicht Cobenzl" der Berliner Realarchitektur und Mostlikely Architecture aus Wien umfasst das Schloss selbst sowie die Meierei und die Freiräume. Geplant ist eine "multifunktionale Bespielung" aus Café, Pop-up-Küche, Eventlocation und Coworking-Plätzen. Betreiber ist das Unternehmen Goodshares GmbH von Martin Rohla – bekannt unter anderem durch die vegane Burgerkette Swing Kitchen oder das Habibi & Hawara, ein Gastroprojekt mit Flüchtlingen. Das Café im Rondell wird von Gert Kunze, Café Eiles, betrieben.

Frei zugängliche Areale sollen erhalten bleiben. Auch der sogenannte Sky-Walk auf dem Dach der ehemaligen Panorama-Bar ist öffentlich betretbar. Baubeginn ist im Mai 2019, für April 2021 ist die Eröffnung geplant. Die Kosten liegen bei zehn bis 20 Millionen Euro. (rwh, 4.7.2018)

Weiterlesen

Wiener Schloss Cobenzl startet als Café und Eventlocation mit "Weitsicht" neu

Griensteidl, Cobenzl: Wie Lokale kreativ zwischengenutzt werden