Foto: SV Schalding-Heining

Österreichischer Fußballer Edvin Hodzic 23-jährig gestorben

11. Juli 2018, 15:08

Futsal-Meister spielte nach Stationen in Kapfenberg und Klagenfurt in Bayern

Schalding – Der bayerische Regionalligist SV Schalding-Heining trauert um seinen Spieler Edvin Hodzic. Der Mittelfeldmann aus Österreich, erst seit Sommer im Verein, sei im Alter von 23 Jahren verstorben, teilte der Klub am Mittwoch mit.

Über die Umstände des Todesfalls wurde zunächst nichts bekannt. Die Polizei in Traun, dem Wohnort von Hodzic, schließt ein Fremdverschulden aus. Eine Obduktion solle die Todesursache klären. "Er legte sich gestern nach dem Training schlafen und wachte nicht mehr auf", wird ein langjähriger Freund auf sportske.ba zitiert.

Tiefe Trauer

"Die ganze SVS-Familie ist in tiefer Trauer und fassungslos", hieß es vom Verein. Hodzic sei "ein sympathischer, ehrgeiziger und vor allem immer freundlicher Mensch" gewesen, der "schnell viele SVS-Herzen innerhalb und außerhalb der Mannschaft gewonnen" habe. Der frühere österreichische Zweitliga-Spieler hatte in den Vorbereitungsspielen mit starken Leistungen überzeugt.

Hodzic kam aus der LASK-Jugend und kickte in der Ersten Liga für Austria Klagenfurt und den Kapfenberger SV, vor seinem Engagement in Deutschland war er für Stadl-Paura aktiv. Mit Diamant Linz wurde Hodzic Futsal-Meister.

"Lustiger, offener Typ"

"Mit ihm hatten wir immer sehr viel Spaß in der Kabine, er war ein sehr lustiger offener Typ, aber sobald er aufs Feld gegangen ist, war er wie ausgewechselt. Ein unglaublicher Fighter bis zur letzten Minute!", erinnert sich Sandro Zakany an gemeinsame Zeiten in Klagenfurt.

Der für Freitag angesetzte Saisonauftakt von Schalding-Heining beim SV Heimstetten (19 Uhr) wurde kurzerhand abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. "Wir sind alle geschockt, und nach Fußball ist gerade keinem zumute", sagte SVS-Sportchef Markus Clemens lokalen Medien. (sid, red, 11.7.2018)