Foto: Marcus Simaitis / Zeit Online

DER STANDARD startet "Österreich spricht"

10. August 2018, 08:59

Hunderte Diskussionspaare treffen sich am 13. Oktober im ganzen Land, um über ihre unterschiedlichen politischen Ansichten zu reden. Jeder kann mitmachen

Wien – DER STANDARD führt Menschen, die politisch unterschiedlicher Meinung sind, zu persönlichen Diskussionen in ganz Österreich zusammen. Am 13. Oktober sollen sich hunderte Diskussionspaare im ganzen Land zu Vieraugengesprächen treffen, um sich über ihre Ansichten auszutauschen und Argumente der anderen Seite kennenzulernen. Die Anmeldephase zum Projekt "Österreich spricht" beginnt an diesem Freitag. Teilnehmen können alle Menschen, die volljährig sind und in Österreich leben.

DER STANDARD stellt seinen Leserinnen und Lesern auf derStandard.at drängende Fragen unserer Zeit, etwa: "Sollte Europa seine Außengrenzen schließen?", "Ist Fleisch aus Massentierhaltung ethisch und ökologisch vertretbar?" oder: "Leistet Österreichs Regierung gute Arbeit für die Zukunft des Landes?"

Bruchlinien aufzeigen

Wer die Ja/Nein-Fragen beantwortet, hat die Chance, per Algorithmus mit einem Gesprächspartner zusammengebracht zu werden, der in der Nähe wohnt, die Fragen aber völlig anders beantwortet hat. Die so gematchten Paare aus Andersdenkenden können sich am 13. Oktober um 15 Uhr zu einem persönlichen Gespräch in ganz Österreich treffen.

Integration, Genderfragen, Populismus, Grenzschutz, soziale Gerechtigkeit und Streitkultur polarisieren unsere Gesellschaft. Mit dem Projekt "Österreich spricht" will DER STANDARD die Bruchlinien in unserer Gesellschaft aufzeigen und zugleich auch ein Stück weit überbrücken. Das Medium bringt Menschen mit möglichst unterschiedlichen politischen Meinungen miteinander ins Gespräch. So soll ein besseres Verständnis für die andere Seite entstehen.

Das Projekt wird von redaktionellen Reportagen, interaktiven Geschichten und multimedialen Beiträgen begleitet. Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts "Österreich spricht" können in Erfahrungsberichten von ihren Diskussionen erzählen. Die spannendsten User-Beiträge werden im Rahmen der Jubiläumsausgabe "30 Jahre der STANDARD" online und in der Zeitung veröffentlicht.

Internationale Partner

"Österreich spricht" basiert auf der Plattform My Country Talks, die gemeinsam mit der deutschen Nachrichtenwebsite "Zeit Online" konzipiert wurde. Die technische Umsetzung der Plattform wurde von Google finanziert. Weitere Partner der Plattform sind internationale Qualitätsmedien wie etwa die "Süddeutsche Zeitung", "Spiegel Online", "La Repubblica", "Morgenbladet", "Huffington Post" und "The Globe and Mail". (red, 10.8.2018)