Foto: Reddit/u/redball

"Pokémon-Onkel": 70-Jähriger nutzt elf Smartphones, um alle Pokémon zu fangen

10. August 2018, 09:28

Pensionist aus Taiwan ist begeisterter "Pokémon Go"-Spieler und täglich fast 20 Stunden unterwegs

Der 70-jährige Taiwanese Chen San-yuan ist begeisterter "Pokémon Go"-Spieler. Das Spiel für iOS und Android hat es dem Pensionisten und Großvater derart angetan, dass er mit insgesamt elf Smartphones auf seinem Fahrrad durch die Straßen zieht, um die Monster einzufangen. Manchmal verbringt er 20 Stunden mit dem Game – bis auch der Akku des letzten Geräts leer ist.

Das Video zum "Onkel Pokémon".
exp.gg tw

Lokalheld "Onkel Pokémon"

Der 70-Jährige ist in Taipei mittlerweile ein Lokalheld, der unter dem Namen "Onkel Pokémon" vielerorts bekannt ist. Vom Spiel erfuhr der Mann von einem Enkerl. Seither will der Mann alle Pokémon fangen. Um die 1.100 Euro investiert der Pensionist monatlich in das Spiel – etwa um sich spielerische Vorteile zu erkaufen, die den ganzen Vorgang beschleunigen.

Kampf gegen Alzheimer

Zur kleinen Berühmtheit wurde der Mann durch ein Posting auf Reddit. Dort hatten Spieler ein Foto von ihm geteilt mit dem Titel "Hardcore-Pokémon-Jäger Opa". In weiterer Folge interviewte ein lokaler Fernsehsender den 70-Jährigen. Er wusste bis dahin gar nichts von seinem Starstatus im Netz. Gegenüber dem Medium sagte er auch, dass das Spiel ihm geholfen hat, neue Freunde zu finden und gegen Alzheimer anzukämpfen.

Was ist eigentlich "Pokémon Go"?

"Pokémon Go" startete im Juli 2016 mit einem wahren Hype um das mobile Spiel von Nintendo und Niantic. Weltweit sah man plötzlich Menschen mit ihren Smartphones und Powerbanks durch die Stadt ziehen – auf der Suche nach Pokémon. Der Hype flachte in weiterer Folge etwas ab. Das Spiel zieht aber weiterhin Millionen Nutzer an und ist für den Hersteller ein Millionengeschäft. Bald sollen zwei Trainer mit dem AR-Game nun auch endlich gegeneinander kämpfen können. (red, 10.8.2018)