Foto: APA / Daniel Zupanc

Neues Koala-Weibchen in Tiergarten Schönbrunn eingezogen

27. November 2018, 12:55

"Bunji" kam aus Zoo in Lissabon und soll sich mit "Wirri Wirri" paaren

Wien – Der Tiergarten Schönbrunn in Wien hat wieder ein Koala-Weibchen. Am Montag ist "Bunji" in ihr Gehege eingezogen und damit bereits öffentlich zu sehen, teilte der Zoo am Dienstag mit. "'Bunji' wurde im Mai 2017 im Zoo Lissabon geboren. Sie wurde uns über das internationale Zuchtprogramm als passendes Weibchen für unser Männchen 'Wirri Wirri' vermittelt", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Die Koala-Dame wurde in einer Transportbox in der Passagierkabine eines Flugzeuges nach Wien gebracht. Ihre Pflegerin begleitete sie und wird noch bis Freitag in Wien bleiben. "Ich habe während des Fluges viel mit 'Bunji' gesprochen und sie war sehr ruhig", berichtete Ana Rodrigues. Ihr neues Zuhause hat das Weibchen laut der Aussendung bereits neugierig erkundet.

Große Augen

"'Wirri Wirri' hat mit großen Augen zu ihr hinübergeschaut und dafür sogar sein Nachmittagsschläfchen unterbrochen", sagte Zoologin Eveline Dungl. Koalas sind Einzelgänger. "Bunji" und "Wirri Wirri" bewohnen daher eigene Gehege, haben aber Geruchs- und Sichtkontakt. Mit zwei bis vier Jahren werden Koalas geschlechtsreif. Der Tiergarten hofft auf Nachwuchs. "Bunji" (sprich: Bunschi) bedeutet in der Sprache der Aborigines "Freunde". In der Heimat der australischen Ureinwohner sind Koalas durch die Abholzung der Eukalyptuswälder stark gefährdet.

Der Tiergarten betreibt seit kurzem eine eigene Eukalyptus-Plantage in Wien-Simmering. Das bisherige Schönbrunner Koala-Weibchen "Mirra Li" ist heuer im hohen Alter von 18 Jahren gestorben. (APA, 27.11.2018)