Russische Hacker griffen deutschen Bundestag an

29. November 2018, 18:02

Der "Spiegel" berichtet über Angriffe der Gruppe "Snake", die dem russsichen Geheimdienst zugeordnet wird

Russische Hacker sollen die E-Mail-Konten mehrerer Abgeordneter im deutschen Bundestag, die Bundeswehr und mehrere Botschaften in Deutschland attackiert haben. Das berichtet der "Spiegel". Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz bestätigt den Begriff – die Cyberattacke trage den Namen "Snake" und ziele auf Staat und Politik.

Bereits vor Längerem aktiv

Die russischen Hacker, die unter dem Namen "Snake" agieren, waren bereits vor Monaten in Deutschland aktiv, nun sind sie zurückgekehrt. Damals haben sie Informationen des Auswärtsamtes gestohlen. Der letzte Angriff gegen den Bundestag, der erkannt werden konnte, erfolgte am 14. November. "Snake" soll Verbindungen zum russischen Geheimdienst haben. In anderen Ländern wird sie, wie der "Spiegel" schreibt, als "Uroburos" bezeichnet. (red, 29.11.2018)