Foto: Hersteller

Minibar: Riesling Natur von Warga-Hack

Kolumne |
9. Jänner 2019, 09:14

Riesling geht auch in der Südsteiermark, wie Rainer Hack mit dem Natural 2016 beweist

Der Riesling ist eine Zicke, die nur unter besten geologischen und klimatischen Bedingungen bereit ist, ihr Bestes zu geben. Das spielt es bei uns meist nur in wenigen Gebieten Niederösterreichs – ganz selten auch in anderen Regionen wie im Sausal, wo man anders als sonst in der Südsteiermark karge Schieferböden findet. Auch die extremen Steillagen scheinen ihnen Genüge zu tun.

Rainer Hack bewirtschaftet die Weinberge biodynamisch – entgegen der lokalen Überzeugung, dass das hier eigentlich gar nicht geht. Tut es aber: Die Weine von Warga-Hack haben sich zu den aufregendsten im Sausal gemausert: Voller Spannung und Mineralität, mit, für Schieferböden typischen, rauchigen Aromen – plumpe Frucht hingegen sucht man vergebens.

Der Riesling Natural 2016 wird im Keller spontan vergoren, 22 Monate auf der Vollhefe im 600-Liter-Fass ausgebaut, danach ungeschönt, unfiltriert und ungeschwefelt abgefüllt. Ein hervorragender Wein, der dennoch den wohl indoktrinierten Gaumen der Prüfungskommission nicht entsprach und so nur als Landwein aus dem Steirerland ohne Herkunftsangabe auf den Markt kommen darf. (Christina Fieber, RONDO, 9.1.2019)

Weiterlesen:

1.000-Euro-Weine: Das Achterl für Anleger

Riesling Natur 2016
bei Warga-Hack, um 29,- Euro