Drei Frauen bei Messerattacken in Nürnberg schwer verletzt

14. Dezember 2018, 10:55

Die Polizei geht mittlerweile von einem Einzeltäter aus. Die schwer verletzten Opfer sind außer Lebensgefahr

Nürnberg – Nach den Messerattacken auf drei Frauen in der deutschen Stadt Nürnberg geht die Polizei inzwischen von der Tat eines Einzeltäters aus. Die Ermittler veröffentlichten am Freitag eine Täterbeschreibung, laut der der Angreifer ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann sein soll. Die von dem Messerstecher angegriffenen Frauen seien außer Lebensgefahr.

Der Polizei zufolge ist der Angreifer noch nicht namentlich identifiziert. Die Fahndung nach ihm laufe auf Hochtouren. Dazu gebe es von einer Sonderkommission der Nürnberger Mordkommission verantwortete weitergehende Suchmaßnahmen. Ursprünglich hatten die Ermittler sowohl den Angriff von einem Täter als auch von mehreren Tätern für möglich benannt. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund sieht die Polizei nicht.

Auf Twitter lieferte die Polizei Mittelfranken mittlerweile auch eine Täterbeschreibung. Gesucht werde ein etwa 25 bis 30-jähriger Mann mit blonden bis dunkelblonden Haaren und normaler Statur. Zur Kleidung gebe es unterschiedliche Angaben.

Binnen wenigen Stunden waren laut Polizei am Donnerstag drei Frauen an nah beieinander liegenden Tatorten in Nürnberg niedergestochen und schwer verletzt worden. Zunächst sei am Donnerstagabend gegen 19.20 Uhr eine 56-jährige Frau unvermittelt von einem entgegenkommenden Unbekannten in den Oberkörper gestochen worden. Die Frau musste notoperiert werden. Gegen 22.45 Uhr habe der Angreifer dann auf eine 26-Jährige eingestochen, die sich auf dem Heimweg befand. Kurz darauf sei eine 34-Jährige angegriffen worden. Diese beiden Frauen erlitten lebensgefährliche Verletzungen, konnten aber ebenfalls durch Notoperationen gerettet werden. (APA, AFP, 14.12.2018)

Der Artikel wird laufend aktualisiert.