Foto: Ng Han Guan / AP

iOS 12.1.2: Apple bereinigt eSIM und LTE-Bugs

18. Dezember 2018, 10:12

Unklar ob auch schon Veränderungen für drohenden China-Bann integriert wurden

Die Freigabe von iOS 12.1.1 ist zwar noch keine zwei Wochen her, und doch gibt es nun bereits die nächste Version des Betriebssystems zum Download. Und das hat durchaus gute Gründe, bereinigt Apple darin doch einige schwere Fehler.

eSIM

Mit iOS 12.1.2 beseitigt Apple unter anderem einen Fehler bei der eSIM-Aktivierung. Der eSIM-Support wurde erst mit iOS 12.1 eingeführt, und ist auf die aktuellste iPhone-Generationen beschränkt, da nur diese die notwendige Hardware integriert hat.

Ebenfalls ausgeräumt wurde ein Bug bei der mobilen Datenübertragungen. Unmittelbar nach der Freigabe des Vorgängerupdates berichteten Nutzer von Störungen beim LTE-Empfang. So soll etwa bei einem türkischen Provider nach dem Update LTE gar nicht mehr funktioniert haben.

China

Unklar bleibt, ob iOS 12.1.2 bereits eine weitere Neuerung beinhaltet, die Apple vor einigen Tagen angekündigt hat: Will man doch mit einer neuen Softwareversion um zentrale Qualcomm-Patente herumarbeiten. Damit soll ein drohendes Verkaufsverbote in China abgewendet werden. (red, 18.12.2018)