Bitcoin übersprang 4.100-Dollar-Marke

20. Dezember 2018, 11:12

Cyber-Währung notiert noch um rund ein Drittel unter dem Wert von Mitte November 2018, rund 80 Prozent unter dem Wert von Dezember 2017

Die Erholung von Bitcoin geht weiter. Die Cyber-Devise verteuerte sich am Donnerstag um bis zu 13 Prozent auf 4.140,10 Dollar. "Der Kurssprung ist viel mehr als eine Prise Erleichterung", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. "Es ist ein Ausrufzeichen in einem Moment, indem Bitcoin und Co. nahezu totgeschrieben waren."

Minus 80 Prozent

Trotz der jüngsten Kursgewinne notiert Bitcoin immer noch um rund ein Drittel unter ihrem Niveau von Mitte November. Im Vergleich zum Rekordhoch von etwa 20.000 Dollar von Dezember 2017 beläuft sich das Minus auf rund 80 Prozent. (APA, 20.12.2018)