Foto: Reuters

Facebook arbeitet an Kryptowährung für Whatsapp

21. Dezember 2018, 13:29

Soll zur Abwicklung von Geldgeschäften dienen und am Dollar hängen

Nutzer des Messengers Whatsapp können vielleicht künftig Geldegeschäfte über die App abwickeln. Dazu soll eine Kryptowährung zum Einsatz kommen, die sich laut Bloomberg nach wie vor in Entwicklung befindet.

Maßgeschneidert ist das Projekt offenbar spezielle für den indischen Markt, wo Alltagstransaktionen über Apps keine Seltenheit sind. Das Potenzial geht freilich weit darüber hinaus. Denn weltweit hat Whatsapp rund 1,5 Milliarden User.

An den Dollar gekoppelt

Bei der Entwicklung orientiert sich Facebook laut Insiderquellen aber nicht recht volatilen Kryptowährungen wie dem Bitcoin, sondern arbeitet an einem sogenannten "Stablecoin". Dieser existiert zwar ebenfalls rein digital und nutzt ein Blockchain-System, soll aber an den US-Dollar gekoppelt werden, um allzu dramatische Kursschwankungen zu verhindern.

Facebook selbst gibt sich ob der Pläne bedeckt. Ein Sprecher erklärte lediglich, dass man weiterhin nach Wegen suche, "das Potenzial der Blockchain auszuschöpfem" und im Zuge dessen "viele verschiedene Anwendungsfäll" erforscht. Geleitet wird das Krypto-Team von David Marcus. Er führte einst den Bezahldienst Paypal und war zuletzt rund vier Jahre lang für die Entwicklung des Facebook Messenger zuständig, ehe er im Mai in seine neue Position wechselte.

Kein gutes Jahr für Kryptos

Für Kryptowährungen im Allgemeinen war es hinsichtlich der Marktentwicklung kein gutes Jahr. Nachdem der Bitcoin im Dezember 2017 einen Rekordwert von rund 20.000 Dollar erreichte, stürzte er in den vergangenen Monaten teils auf deutlicht unter 4.000 Dollar ab. Die Talfahrt sorgte auch für Kursstürze bei zahlreichen anderen Kryptowährungen. (red, 21.12.2018)