Foto: Reuters/Rehle

Einige Nutzer nach Update ihres iPhones auf iOS 12.1.2 offline

25. Dezember 2018, 09:39

Weltweite Beschwerden über Verbindungsprobleme bei mobilen Daten

Apple hat schon wieder ein fehlerhaftes Update für sein mobiles Betriebssystem iOS ausgespielt. Nach der Installation der neuesten Version 12.1.2 klagten zahlreiche Nutzer über Verbindungsprobleme. Sie konnten nicht mehr auf mobile Daten zugreifen, sich also nur mehr über ihr WLAN mit dem Internet verbinden. Bei anderen funktionierte gar kein Internetzugang mehr. Schon in der vorherigen iOS-Version gab es Probleme mit LTE. Forbes berichtete ausführlich über die Nutzerbeschwerden.

Weltweite Beschwerden

So waren Nutzer in Europa, Nord- und Südamerika und Asien betroffen. Bislang gibt es keinen offiziellen Kommentar; auf Twitter riet der Apple-Support, iPhones neu zu starten und die Verbindungseinstellungen zu prüfen. Das dürfte aber wenig helfen. Apple hat bereits eine Betaversion von iOS 12.1.3 veröffentlicht. Deren Letztversion wird vermutlich Abhilfe schaffen.

Update kommt

Es ist nicht das erste Mal, dass Apples Software-Updates Probleme verursachen. In den vergangenen Jahren war immer mehr Kritik an der Qualität von Apples Software aufgekommen. So sollen Updates zu schnell und ohne ausreichendes Beta-Testing veröffentlicht worden sein. Vorerst ist es jedenfalls ratsam, nicht auf iOS 12.1.2 zu aktualisieren. (red, 25.12.2018)

Link

Forbes