Foto: Reuters

Saudischer König besetzt wichtige Regierungsposten neu

27. Dezember 2018, 16:02

Außenminister al-Jubair muss gehen

Riad – Saudi-Arabiens König Salman besetzt mehrere Regierungsposten neu und tauscht auch seinen Chefdiplomaten aus. Neuer Außenminister wird der frühere Finanzminister Ibrahim al-Assaf. Er folgt auf Adel al-Jubair, der seit 2015 im Amt war. Das gab die Führung des Landes am Donnerstag in einer Reihe von königlichen Dekreten bekannt.

Den international unter Druck stehenden Kronprinzen Mohammed bin Salman betreffen die Änderungen nicht direkt. Er behielt seinen Posten als Vizepremier und Verteidigungsminister, auch die Minister für Finanzen, Energie und Inneres blieben im Amt.

Neuer Informationsminister wurde Turki al-Shabanah, während der bisherige Amtsinhaber zum Berater des Königs ernannt wurde. Auch auf der Ebene der Provinzgouverneure und bei den Mitgliedern der beratenden Versammlung gab es Personalwechsel.

Khashoggi-Mord

Die Führung Saudi-Arabiens war in den vergangenen Monaten wegen des Mordes an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi international in die Kritik geraten. Der Kolumnist der "Washington Post" wurde Anfang Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul von aus Saudi-Arabien angereisten Tätern getötet.

Eine Reihe von Indizien rückte Thronfolger Mohammed bin Salman – Sohn des Königs – in die Nähe der Tat. Medienberichten zufolge geht auch der US-Geheimdienst CIA davon aus, dass der Kronprinz als Drahtzieher hinter der Tötung stecke.

Außenminister al-Jubair hatte sich im Fall Khashoggi als Verteidiger des Kronprinzen profiliert. Der sprachgewandte und medienerfahrene frühere saudische Botschafter in den USA bezog mehrfach in der Affäre öffentlich Stellung. (APA, 27.12.2018)