Foto: REUTERS/Rebecca Naden

Fuchs und Leicester blamieren sich in FA Cup bei Viertligist

5. Jänner 2019, 15:46

Manchester City feiert Schützenfest, Hasenhüttl muss nachsitzen

London – Christian Fuchs und Leicester City haben sich in der dritten Runde des FA Cup mit einer 1:2-Niederlage bei Viertligist Newport County blamiert. Der Außenseiter ging durch einen Treffer von Jamille Matt früh in Führung, nach Rachid Ghezzals Ausgleichstreffer in Minute 82 schien sich ein Wiederholungsspiel anzubahnen.

Nur kurz nach dem Ausgleich gab es aber nach einem Handspiel von Mark Albrighton Elfmeter für Newport, den Padraig Amond zur Sensation verwandelte. Christian Fuchs spielte bei Leicester durch.

Fast.

Manchester City darf nach einem Torfestival weiter von seinem sechsten Sieg im FA Cup träumen. Drei Tage nach dem 2:1 in der Premier League gegen Liverpool gab sich die Mannschaft von Pep Guardiola beim 7:0 (3:0) gegen Zweitliga-Aufsteiger Rotherham United keine Blöße und tanzt weiter auf vier Hochzeiten.

Für City trafen Raheem Sterling (12.), Phil Foden (43.), Gabriel Jesus (52.), Riyad Mahrez (73.), Nicolas Otamendi (78.) und der deutsche Nationalspieler Leroy Sane (85.). Dazu kam ein Eigentor von Semi Ajayi (45.).

Eine Blamage gab es für den FC Fulham, der durch ein 1:2 (1:0) gegen den Drittligisten Oldham Athletic ausschied.

Arnautovic mit Doppelpack

Schon am Samstag hatte Marko Arnautovic mit einem Tor nach nur 109 Sekunden gegen Zweitligist Birmingham City den Grundstein für West Hams 2:0-(1:0)-Erfolg gelegt. Er wurde von Trainer Manuel Pellegrini aber schon in der 20. Minute ausgetauscht, es dürfte sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt haben.

Arnautovic, der im Dezember vier Ligaspiele wegen einer Muskelverletzung verpasst hatte, wirkte mit seinem Wechsel nicht ganz zufrieden. Erst am Mittwoch hatte der 29-Jährige in der Premier League mit einem Doppelpack gegen Brighton geglänzt. Gegen Birmingham sorgte Arnautovics Ersatzmann Andy Carroll erst im Finish für die Entscheidung (91.).

Hasenhüttl muss nachsitzen

Ralph Hasenhüttl muss mit dem FC Southampton hingegen zum Wiederholungsspiel antreten. Der 18. der Premier League kam beim von Frank Lampard trainierten Zweitligisten Derby County nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Nathan Redmond (4., 48.) hatte die Saints mit 2:0 in Führung gebracht, Jack Marriott (58.) und Tom Lawrence (61.) glichen aus.

Es wird ein Wiedersehen dieser beiden Herren geben.
foto: reuters/darren staples

United-Lauf geht weiter

Interimscoach Ole Gunnar Solskjaer bleibt mit Manchester United auch im FA-Cup auf Erfolgskurs. United gewann gegen den abstiegsgefährdeten Zweitligisten FC Reading 2:0 (2:0) und feierte seinen fünften Pflichtspielsieg in Serie, Juan Mata (22., Foulelfmeter) und Romelu Lukaku (45.+4) trafen. Solskjaer hatte die Red Devils zuvor zu vier Siegen in der Premier League geführt.

Auch Chelsea weiter

Ebenfalls im Achtelfinale steht Chelsea. Ohne den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger, der 90 Minuten auf der Bank saß, siegten die Blues gegen Zweitligist Nottingham Forrest 2:0 (0:0). Mann des Spiels war der spanische Nationalspieler Alvaro Morata (49., 59.). Beide Treffer bereitete der von Bayern München umworbene Callum Hudson-Odoi (18) vor.

Brighton & Hove Albion gewann bei Premier-League-Konkurrent AFC Bournemouth mit 3:1 (2:0). (APA, sid, red, 5.1.2018)

Ergebnisse der Premier-League-Klubs in der 3. FA-Cup-Runde:

West Ham (Arnautovic mit Tor/2., bis 20.) – Birmingham City (II) 2:0
Derby County (II) – Southampton (Trainer Hasenhüttl) 2:2
Manchester United – Reading (II) 2:0
Bournemouth – Brighton (Suttner nicht im Kader) 1:3
Burnley – Barnsley (III) 1:0
Gillingham (III) – Cardiff City 1:0
Everton – Lincoln (IV) 2:1
Chelsea – Nottingham (II) 2:0
Blackpool (III) – Arsenal 0:3
Newcastle – Blackburn (II) 1:1
Crystal Palace – Grimsby Town (IV) 1:0
Bristol City (II/Weimann ab 76.) – Huddersfield 1:0