Foto: APA/AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT

Pariser Nacktrestaurant muss schließen

9. Jänner 2019, 09:54

Das Lokalkonzept stieß auf zu geringes Interesse. Der Pariser Nudistenverband bedauert

Paris – Nackt dinieren konnten Freunde der Freikörperkultur bisher im einzigen Pariser Nudistenrestaurant. Doch nun muss das O'Naturel schließen, wie die Gründer am Dienstag auf der Webseite mitteilten. Das vor gut einem Jahr gegründete Restaurant animierte seine Besucher zwar zum Ausziehen, zog aber nicht genug Menschen an.

"Mit großem Bedauern kündigen wir die definitive Schließung des Restaurants O'Naturel an", schreiben die Gründer Mike und Stephane Saada auf ihrer Facebookseite. Nach Angaben der beiden Brüder ist am 16. Februar definitiv Schluss.

Bis dahin haben Stammgäste und Experimentierfreudige noch eine letzte Gelegenheit, das O'Naturel – der Name bedeutet "natürlich" – zu erkunden. In dem Gastrotempel im bürgerlichen 12. Pariser Stadtbezirk müssen Gäste ihre Kleidung in einer Kabine im Eingangsbereich lassen, bevor sie Schnecken, Hummer oder Lammfilet speisen können. Damen können ihre High Heels anlassen, Herren bekommen Pantoffeln angeboten, um zumindest an den Füßen nicht zu frieren.

Der Pariser Nudistenverband bedauerte die Schließung des Restaurants. Offenbar sei es noch "zu früh" für solch ein Angebot, sagte Verbandsvize Cedric Amato, der nach eigenen Angaben zu den Stammgästen des O'Naturel zählt. "Schließlich zieht man sich nicht regelmäßig aus, um zu essen", sagte er. (APA, 9.1.2019)

Nachlesen:
Nackt, in 50 Meter Höhe, im Finstern: Essen als Event boomt