Damen-Weltcup in St. Anton abgesagt

9. Jänner 2019, 17:03

Extreme Neuschneemengen, Lawinengefahr und ungünstige Wettervorhersagen lassen keine Speed-Rennen zu

St. Anton – Die für das Wochenende geplanten alpinen Speed-Bewerbe in St. Anton am Arlberg müssen wegen anhaltender Lawinengefahr und ungünstiger Wettervorhersagen abgesagt werden. Extreme Neuschneemengen machen eine Durchführung der für Samstag und Sonntag geplanten Weltcuprennen (Abfahrt/ Super-G) im WM-Ort von 2001 schlichtweg unmöglich.

Die frühe Absage in enger Abstimmung zwischen den Verantwortlichen des Österreichischen Skiverbandes, der FIS und dem Organisationskomitee erfolgte aus Sicherheitsgründen, weil erhöhte Lawinengefahr vorherrscht und die Sicherheit für die Pistenarbeiter dadurch nicht mehr gewährleistet werden kann.

Die enormen Schneemengen (insgesamt sind bereits dreei Meter Schnee gefallen) und prognostizierte weitere starke Schneefälle (bis zu einem Meter) in den kommenden Tagen verhindern die Durchführung der Rennen. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Pistencrew wurden bereits 120.000 Kubikmeter Schnee aus der Rennstrecke entfernt, leider umsonst. (red, 9.1.2019)