Foto: AP / Carlos Osorio

VW und Ford wollen globale Allianz verkünden

10. Jänner 2019, 09:41

Laut einem Insider könnten die VW-Aufsichtsrat könnte am Freitag Grünes Licht geben

Wolfsburg/Dearborn – Eine weltweite Allianz von Volkswagen und Ford rückt näher: Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch von mehreren Insidern erfuhr, haben sich die beiden Konzerne in ihren Verhandlungen angenähert. Eine Person mit Kenntnis der Gespräche sagte, Details sollten auf der Automesse in Detroit verkündet werden.

Die Gespräche erstreckten sich auch auf Projekte beim autonomen Fahren und der Elektromobilität. Die Verhandlungen würden fortgesetzt. Am weitesten sei man bei leichten Nutzfahrzeugen gekommen.

Eine der Personen mit Kenntnis der Verhandlungen erläuterte, es werde an Einzelheiten für eine Rahmenvereinbarung gefeilt. Vor einer Veröffentlichung muss noch der VW-Aufsichtsrat grünes Licht geben. Dies ist den Informationen zufolge am Freitag geplant. Volkswagen und Ford äußerten sich vorerst nicht.

Kosten senken

Der Deutsche Autokonzern und der zweitgrößte US-Autobauer hatten im Juni angekündigt, eine strategische Zusammenarbeit bei Transportern auszuloten. Bei den weiteren Gesprächen stellte sich heraus, dass man auch auf anderen Gebieten kooperieren könnte, um die Kosten zu senken. Volkswagen-Chef Herbert Diess hatte Anfang Dezember gesagt, die Verhandlungen über eine Allianz mit dem amerikanischen Unternehmen seien fortgeschritten.

Alle großen Autobauer investieren derzeit massiv in den Ausbau der Elektromobilität, neue Mobilitätsdienste und die Entwicklung selbstfahrender Autos. Um sich die Entwicklungskosten zu teilen, arbeiten immer mehr Unternehmen dabei zusammen. (APA, Reuters, 10.1.2019)