Foto: APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Polizei fordert DNA-Probe von Ronaldo

10. Jänner 2019, 23:32

Der Anwalt des fünfmaligen Weltfußballers bezeichnete den Vorgang als Routine

Die Polizei von Las Vegas hat die italienischen Behörden zur Entnahme einer DNA-Probe des portugiesischen Fußball-Superstars Cristiano Ronaldo aufgefordert. Hintergrund sind die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den 33-Jährigen. Das berichtet das Wall Street Journal.

Ein Anwalt des fünfmaligen Weltfußballers von Italiens Rekordmeister Juventus Turin, Peter S. Christiansen, bezeichnete den Vorgang als Routine. "Herr Ronaldo hat immer gesagt, und sagt es noch heute, dass das, was 2009 in Las Vegas geschah, einvernehmlich war. Es ist also nicht überraschend, dass DNA vorhanden ist und auch nicht, dass die Polizei diese Anfrage im Rahmen ihrer Ermittlungen stellt", teilte Christiansen der französischen Nachrichtenagentur AFP mit.

Ronaldo mit ruhigem Gewissen

Die Polizei in Las Vegas, die die Ermittlungen wieder aufgenommen hat, antwortete auf eine AFP-Nachfrage bis zum Donnerstagnachmittag nicht.

Ronaldo hatte Ende Dezember in einem Interview mit der portugiesischen Sportzeitung Record erneut seine Unschuld beteuert. Die Vorwürfe seien "empörend", sagte er und betonte, er habe "ein ruhiges Gewissen. Ich bin zuversichtlich, dass sehr bald alles geklärt sein wird". (sid, 10.1.2019)